27. September 2016

Weiter geht's mit Kullerkarten

Weitere Karten aus meiner Kullerkartenproduktion






Für die Kullerschlitze habe ich mir mit dem Silhouette Studio ein paar Vorlagen erstellt. Den runden Kullerschlitz habe ich von einer Silhouette Vorlage (siehe vorletzten Post) übernommen.

Auf fröhliches Kullern !



Es herbstelt

Bei uns ist es momentan morgens meist neblig, schließlich haben wir ja auch schon Herbst.

Bevor die Sonne durchkommt ist dann im Wald alles taubenetzt und ich liebe Fotos mit Tautröpfchen. Deshalb bin ich Sonntag für meine Verhältnisse ( bin nämlich eher ein Langschläfer bzw. eine furchtbare Nachteule ) früh in den Wald gestartet.
Ich habe auf ein paar Fotos mit taubenetzten Spinnennetzen gehofft. Aber die für den Altweibersommer typischen zahlreichen Spinnennetze gibt es noch nicht. Also noch kein Altweibersommer . . . . . Der hat nämlich auch gar nichts mit alten Weibern zu tun, sondern kommt von "weben", nämlich wenn die Baldachinspinnen im Herbst fleißig ihre Netze weben.
Ich habe aber trotzdem ein paar Fotos mit Tautröpfchen eingefangen.
Auf ein paar Pilze habe ich auch gehofft, aber das war totale Fehlanzeige. Es gibt heuer sogar kaum Fliegenpilze, die in den letzten Jahren massenhaft anzutreffen waren. Die Nächte sind wohl schon zu frisch für Pilze.













 Es werden sogar schon Blätter bunt, vor allem die Buchen verfärben sich schon und verlieren auch bereits Blätter.
 Einer von ganz wenigen heuer

 Ich liebe den Wald und dieses Bild zeigt wohl, wie schön es dort sein kann









Heute haben wir schon Mittag und es ist immer noch neblig. Die Donau schickt uns wohl Herbstgrüße, denn die ist bei uns des öfteren für Nebel verantwortlich.



Weihnachtliche Kullerkarten

In den letzten Tagen habe ich jede Menge Kullerkarten produziert. Dachte mir, es ist doch schön, wenn man mit einer Weihnachtskarte etwas rumspielen kann . . . . . .  Etwas Spieltrieb hat doch jeder ? Hab ja selbst beim Werkeln immer etwas damit gespielt.
Ich fange mal mit den runden und quadratischen an. Eine mit Kreis habe ich vor einiger Zeit schon mal probiert, fand es aber damals sehr schwierig, den inneren Kreis wirklich in die Mitte zu bekommen. Jetzt aber habe ich bei Silhouette eine mit Kreis gefunden, bei der der Kreis nicht vollständig ist. Durch den kleinen Steg läßt sich die Karte problemlos exakt fertigen









Labels und Schrift sind mit dem Silhouette Studio selbst erstellt, an Kullermotiven habe ich verwendet, was ich so in meinem Fundus hatte. Das Lebkuchenmännchen und der Nikolaus sind von Silhouette, das Plätzchen ist ein Clipart aus dem www.

Die anderen im normalen Kartenformat  zeige ich Euch nach und nach.



19. September 2016

Weihnachten vergolden

Mein Urgroßvater betrieb in Nürnberg eine Feingoldschlägerei. Schon als Kind faszinierten mich die kleinen Heftchen aus Seidenpapier zwischen deren einzelnen Blättern hauchdünn ausgehämmerte Goldblättchen - heute würde man sagen Goldfolien - lagen. Meine Großmutter hatte noch einige aus der Produktion ihres Vaters und ich ließ sie mir immer wieder zeigen. Die Faszination hat angehalten, denn deswegen kam ich neulich nicht an einem Beutel mit solch dünn ausgewalzten Metallfolien vorbei. Ich wollte unbedingt mal ausprobieren, wie man vergoldet, auch wenn die Folien in dem Beutel kein echtes Gold sind. Beim Urgroßvater war es das schon.

Als erstes habe ich mein neues Engelchen "vergoldet"




Dann habe ich mir überlegt, was noch zum Vergolden geeignet wäre. Als erstes fiel mir natürlich noch ein Engel ein. Er ist eine Silhouette Datei.


Dann ein paar Sterne und weihnachtliche Silhouetten, auch Silhouette Dateien








Verwendet habe ich rein goldenes Blattmetall und Metallblättchen, die auch farbig korrodiert sind. Da schillert es goldig in vielen Farben.
Die fertig gestanzten oder geschnittenen Motive werden dabei mit Anlegemilch eingepinselt. Nach 20 Minuten Trocknungszeit kann man dann das Blattmetall auftragen und vorsichtig andrücken, am besten mit einem Pinsel oder weichen Tuch.
Texte sind selbst zusammengestellt, zum Teil direkt auf die Karten gedruckt oder mit der Portrait ausgeschnitten.

Heute morgen habe ich mich bei LIDL mit neuem Designpapier - ist diese Woche im Angebot - eingedeckt, da kann ich gleich weitermachen mit Weihnachtskarten . . . . . .

Wünsche Euch eine gute neue Woche - bei uns ist es recht frisch geworden, nachdem die Natur gestern fleißig gegossen wurde . . . aber da wachsen die Schwammerln gut 




14. September 2016

Meine ersten Weihnachtskarten

So langsam, aber schön sicher geht es auf Weihnachten zu. Schließlich haben wir schon September und das Fest wird schneller da sein, als einem vielleicht lieb ist. Deshalb dachte ich, es wird Zeit für Weihnachtskarten, damit der Stress am Ende nicht zu groß wird.

Für meine neue Engelchenstanze kamen mir dazu gleich einige Ideen. Man muss sie ja nicht unbedingt mit dem Herzchen verarbeiten, Sterne gehen auch.





 Die geschnittenen Teile sind Silhouette Dateien. Aus einer solchen habe ich mir auch das Sternentor selbst zusammengebastelt. Es war nur ein Fenster, ich wollte aber eine Tür.
Die Wolken sind mit einer Schablone und Stempelfarbe gewischt.
Texte sind teils fertige Sticker, selbst erstellt oder gestempelt.

Und dann noch eine Karte ohne Engelchen


Das war's dann wieder mal !